schulbeginner.de

Schulranzen

Der erste Schulranzen oder in einigen Regionen auch noch Schultornister oder einfach Schultasche genannt, das ist etwas ganz Besonderes und lange vor dem ersten Schultag fiebern die zukünftigen Schulkinder ihm entgegen. Voller Stolz wird er dann am 1. Schultag auf den Rücken gepackt oder auch schon vorher Freunden und Familie präsentiert und begleitet das Kind fortan täglich.

Viele Familien bzw. Eltern suchen gemeinsam mit ihrem Kind den Schulranzen aus. Einige wenige möchten ihren Nachwuchs damit überraschen und gehen daher allein zum Schulranzen kaufen. Jedoch gibt es einige Gründe, die dafür sprechen, diese wichtige Entscheidung zusammen mit dem Kind zu treffen.

Allen voran kommt es auf die richtige Passform des Schulranzens an. Ergonomisch geformte Träger und einen gepolsterten Rücken weisen inzwischen fast alle Modelle auf. Jedoch benötigen eher schmächtige, kleine Kinder einen anderen Ranzen als große, kräftige Erstklässler. Im Fachhandel hat ihr zukünftiger Schulanfänger die Möglichkeit, mehrere verschiedene Modelle auszuprobieren. Die Verkäuferin oder der Verkäufer werden Ihnen hierbei mit Rat und Tat zur Seite stehen. Fragen Sie in jedem Fall auch nach dem Leergewicht des Ranzens. Schwerer als 1300 g sollte dieser nicht sein, denn zusammen mit den Schulbüchern, den Heften und dem Etui oder Federmäppchen sollte der Ranzen nicht mehr als 10 Prozent des Körpergewichtes Ihres Kindes auf die Waage bringen. Natürlich kommt es beim Gewicht des Schulranzens auch ganz auf dessen Einsatz an: wenn Sie Ihr Kind jeden Morgen mit dem Auto zu Schule fahren und am Nachmittag wieder abholen, so spielt des Gewicht des Ranzens eine nicht so entscheidende Rolle. Allerdings bedenken Sie auch, dass Sie das vielleicht jetzt tun können, aber durch eine Änderung Ihrer Arbeit sich an dieser Situation etwas ändern kann und Ihr Kind dann doch alleine gehen oder mit dem Bus fahren muss.

Wenn Ihr Nachwuchs täglich seinen Schultornister selber zur Schule tragen muss egal ob zu Fuß oder mit dem Bus. Dann sollten Sie schon sehr genau auf ein möglichst niedriges Leergewicht achten. Zudem wäre in diesem Fall auch der Kauf einer Regenhülle zu bedenken. Allerdings sollte die Beachtung des Gewichts nicht dazu führen, dass Sie ein zu kleines Modell kaufen. Auf den ersten Blick sieht so ein Ranzen an Ihrem Kind wahrscheinlich sowieso sehr groß aus. Im Idealfall behält Ihr Kind seinen Schulranzen über die gesamte Grundschulzeit - also über 4 Jahre hinweg - das ist gut möglich und aus Nachhaltigkeits- und Sparsamkeitsgründen sehr sinnvoll. Eigentlich sollte ein Ranzen normaler Qualität das auch ohne Probleme mitmachen. Ist der Ranzen zu klein gewählt, so kann es sein, dass in der 3. oder in der 4. Klasse nicht mehr alle Bücher und Hefte hineinpassen.

Wie sollte der Schulranzens innen aufgeteilt sein? Als praktisch haben sich mehrere Innenfächer erwiesen, die im Ranzen für Ordnung und gute Verteilung sorgen. Ein Fach ganz an der Rückseite des Ranzens ist für schwere Bücher reserviert. So wird eine optimale Gewichtsverteilung erreicht. Kleinere Fächer sind für Hefte und das Etui/Federmäppchen gedacht. In den Außenfächern finden die Brotdose und die Getränkeflasche ihren Platz. Diese beiden Dinge außerhalb des Hauptfaches zu haben hat den Vorteil, dass, sollte doch einmal etwas auslaufen, die Schulsachen nicht in Mitleidenschaft gezogen werden.

Der Boden des Ranzens sollte aus Kunststoff sein. Das stabilisiert ihn und natürlich ist die Unterseite auch die Fläche, die am meistens beansprucht wird. Außerdem kann so auch ein Abstellen auf regennassen Wegen keinen Schaden anrichten und der Schulranzen sieht auch nach längerer Benutzung noch ansehnlich aus.

Natürlich sollte der Ranzen nicht nur praktisch und funktionell sein, sondern er muss auch Ihrem Kind gefallen! Während viele Eltern eher auf neutrale Farben Wert legen, suchen sich die Kinder recht oft die buntesten Ranzen mit den wildesten Motiven aus. Denken Sie immer daran, Ihrem Kind muss der Ranzen gefallen, nicht Ihnen. Schließlich muss Ihr Kind den Ranzen über ca. 4 Jahre fast täglich verwenden. Sie können Ihr Kind hinsichtlich des Gewichtes und der Funktionalität des Ranzens etwas lenken - aber die Motivauswahl sollten Sie Ihrem "großen" Kind selbst überlassen.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Sichtbarkeit und damit die Sicherheit des Schulranzens und gleichzeitig Ihres Kindes. Denn gerade in der dunklen Jahreszeit oder der Übergangszeit ist es morgens dunkel und teilweise den ganzen Tag nicht wirklich hell und je besser sichtbar Ihr Kind ist, eher wird es gesehen. Auch hier sind bunte Ranzen nicht von Nachteil. Heute sind bereits fast alle Ranzenmodelle mehr oder weniger mit Leuchtstreifen und Reflektoren ausgestattet. Allerdings eben mehr oder weniger. Ein guter Ranzen sollte etwa zu 30 Prozent aus reflektierenden Materialien bestehen. Das können reflektierende Streifen, aber auch Leuchtfarben sein. Besonders gut schneiden dabei immer wieder die Schulranzen von Scout ab. Diese Ranzen, die Sie vielleicht sogar schon aus Ihrer Kinderzeit kennen oder selbst gehabt haben, sind immer noch sowohl was die Haltbarkeit als auch die Sicherheit angeht die Besten Ihrer Klasse.

Ob Sie den Schulranzen einzeln kaufen oder sich für ein Schulranzenset entscheiden - das bleibt Ihnen, Ihrem Geldbeutel und den aktuellen Angeboten Ihres Geschäfts überlassen. Im Fachhandel sind häufig Schulranzensets erhältlich, den dann neben dem Ranzen und einem passenden Etui auch noch eine Sporttasche sowie möglicherweise auch eine Brotdose und Getränkeflasche umfassen. Häufig ist das preiswerter als alle Produkte einzeln zu kaufen. Und einige Fachhändler geben dann noch einen Gutschein oder einen Rabatt für Schulutensilien dazu. Wer etwas weniger ausgeben möchte, sollte sich bei den Vorjahresmodellen umschauen bzw. sein Kind bewusst dorthin lenken.